Je nach Leitmarkt investieren die deutschen Green-Tech-Unternehmen zwischen 2,4 Prozent und 3,5 Prozent ihres Umsatzes in Forschung und Entwicklung (FuE). Im Durchschnitt der GreenTech-Unternehmen liegt die FuE-Quote bei 3,0 Prozent (siehe Abbildung). Die FuE-Quote gibt den Anteil der Forschungs- und Entwicklungsausgaben am Gesamtumsatz an. Da die FuE-Aktivitäten wichtige Impulse für Produktivität und Wachstum setzen, kann die FuE-Quote als ein Indikator für die dynamische Entwicklung interpretiert werden. 

Eine nach Leitmarktfokus differenzierte Betrachtung der FuE-Quote zeigt, dass die Unternehmen mit Schwerpunkt in der Nachhaltigen Wasserwirtschaft mit 3,5 Prozent die höchste durchschnittliche FuE-Quote der sechs GreenTech-Leitmärkte aufweisen. Die Kreislaufwirtschaft ist mit einer durchschnittlichen FuE-Quote von 2,4 Prozent der einzige Leitmarkt, der unterhalb des Branchendurchschnitts von drei Prozent bleibt.

Infografik

Durchschnittliche FuE-Quote pro Unternehmen nach Leitmarktfokus