Foto: Aurubis AG

Die Aurubis AG betreibt in Hamburg eine Anlage zur Rückgewinnung von Edelmetallen aus Anodenschlämmen. Aurubis ist nach eigenen Angaben der führende integrierte Kupferkonzern und größter Kupferrecycler weltweit. Die im August 2013 in Betrieb genommene Anlage macht es möglich, die edelmetallhaltigen Anodenschlämme aus den Aurubis-Werken in Deutschland, Belgien und Bulgarien zentral an einem Standort zu verarbeiten. Die Jahreskapazität der Hamburger Anlage mit Investitionskosten von 50 Millionen Euro liegt bei rund 8.000 Tonnen Anodenschlamm.

Anodenschlamm ist ein Nebenprodukt der Elektrolyse, mit der hochreines Kupfer (Reinheitsgrad 99,995 Prozent) hergestellt wird, und enthält Edelmetalle wie Gold und Silber. Diese wertvollen Ressourcen lassen sich durch ein spezielles Verfahren extrahieren. Ein innovatives Verfahren wurde im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt, das vom BMUB aus Mitteln des Umweltinnovationsprogramms gefördert wurde. Durch den Einsatz einer beheizbaren Membranfilterpresse kann der Energieverbrauch für die Trocknung der Anodenschlämme um bis zu 35 Prozent gesenkt werden; das entspricht einer Minderung des CO2-Ausstoßes um 460 Tonnen pro Jahr. In der Hamburger Anlage wird diese Prozessinnovation erstmals in großtechnischem Maßstab angewendet.

www.aurubis.com