© Thermondo GmbH

Behagliche Raumtemperaturen sind ein Teil der Lebensqualität. Aber die wohlige Wärme in Wohnungen und Häusern treibt den Energiebedarf und die Heizkosten nach oben. Der Großteil des Energieverbrauchs in privaten Haushalten geht in Deutschland auf das Konto der Heizung. In den teilweise stark veralteten Heizanlagen steckt erhebliches Potenzial, um die Energieeffizienz im Gebäudesektor zu verbessern. Hier sehen die Geschäftsführer der Thermondo GmbH, Philipp Pausder und Florian Tetzlaff, ihre Chance. Das Geschäftsmodell des 2012 gegründeten Berliner Startups will die Energiewende in deutschen Heizungskellern beschleunigen, indem sie den Heizungswechsel so einfach wie möglich gestalten. Ein Komplett-Paket aus Installation, Dienstleistungen und Finanzierung erleichtert den Abschied von der alten Heizanlage. Die Kunden sparen viel Zeit, denn sie müssen keine Handwerker-Termine koordinieren und Angebote vergleichen.

Das technologische Rückgrat dieses Geschäftsmodells ist ein web-basiertes Tool, der Heizungsplaner. Interessenten füllen online ein Formular aus: Standardmäßig werden der "Aktuelle Brennstoff", der "Gewünschte Brennstoff", die Gebäudeart, die zu beheizende Fläche sowie die Anzahl der im Haushalt lebenden Personen abgefragt. Anhand dieser Angaben schlägt der Heizungsplaner passende Modelle renommierter Hersteller wie Viessmann, Buderus, Vaillant oder Wolf vor und unterbreitet sofort entsprechende Angebote. Sie beinhalten nicht nur die "Hardware", sondern auch den Einbau durch Fachhandwerker, die Demontage und den Abtransport der ausgedienten Heizung, die Gewährleistung sowie bei Gasheizungen die Koordination mit dem Netzbetreiber.

Der Heizungsplaner erfasst standardisierte Heizungswechsel, beispielsweise das Ersetzen einer alten Erdgas-Heizung durch eine neue Erdgas-Brennwerttherme. Diese standardisierten Heizungswechsel betreffen etwa 80 Prozent der über 500.000 Heizungen, die pro Jahr in Deutschland ausgetauscht werden. Für sogenannte spezifische Heizungswechsel, etwa von einer Öl- zu einer Pellet-Heizung, werden Angebote nicht sofort online, sondern erst nach einer Begehung durch Handwerker erstellt. Ihre neue Heizanlage können die Kunden über die Partnerbank von Thermondo finanzieren, die Deutsche Kreditbank AG.

www.thermondo.de