Sauberes Wasser und Zugang zu sanitären Einrichtungen für alle Menschen – dieses Ziel ist in der Agenda 2030 festgeschrieben. Doch aktuell haben knapp 750 Millionen Menschen kein sauberes Wasser zur Verfügung. Rund 2,5 Milliarden Menschen müssen ohne beziehungsweise mit unzulänglichen Sanitäreinrichtungen auskommen. Das Ziel der UN-Agenda 2030 adressiert ausdrücklich die Qualität und das Management der globalen Wasserressourcen, denn Wasser spielt eine Schlüsselrolle für die Menschheit: Ernährung, Gesundheit, Umwelt, Energieumwandlung und die wirtschaftliche Entwicklung hängen von einer quantitativ und qualitativ ausreichenden Wasserversorgung ab.

Die globale Erwärmung wird sich auf die Verfügbarkeit von Wasser in vielen Regionen der Welt auswirken. Die sichere Versorgung mit Wasser hat nicht nur eine quantitative, sondern auch eine qualitative Dimension. Das Problem der Wasserversorgung wird vielerorts durch die Verschmutzung der Wasserressourcen verschlimmert. So belastet der Schadstoffeintrag durch Düngemittel und Pestizide das Grundwasser. In den Entwicklungsländern landen bis zu 90 Prozent der Abwässer aus Haushalten und Gewerbebetrieben ungeklärt in Seen, Flüssen und dem Meer.

Die globale Wasserkrise zu entschärfen und das in der UN-Agenda 2030 formulierte Ziel „Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen“ zu erreichen, kann nur durch eine nachhaltige Bewirtschaftung der Wasserressourcen gelingen, die die Grundbedürfnisse der heutigen Generationen befriedigt ohne die Lebensgrundlage künftiger Generationen zu gefährden. Dieses Ziel zu erreichen, ist durch den Einsatz leistungsfähiger Umwelttechnik möglich. Zum Leitmarkt Nachhaltige Wasserwirtschaft gehören fünf Marktsegmente, deren Systematik die verschiedenen Stationen im Kreislauf der Wasserwirtschaft nachzeichnet (siehe Abbildung).

Das Marktsegment Wassergewinnung und -aufbereitung stellt die erste Etappe dieses Kreislaufs dar. Es umfasst unter anderem Produkte und Verfahren zur Erschließung und Förderung von Frischwasservorkommen, Überwachung des Grundwassers sowie die Planung, Errichtung und Betrieb von Anlagen zur Wasseraufbereitung.

Dem Marktsegment Wassernetz werden alle Komponenten des Wasserverteilungssystems zugerechnet, die den Transport des Frischwassers von der Wasseraufbereitungsanlage bis zum Verbraucher und in umgekehrter Richtung den Transport des Abwassers vom Verbraucher bis zur Kläranlage bewerkstelligen. Weitere Marktsegmente der Nachhaltigen Wasserwirtschaft sind die Abwasserreinigung und Abwasserverfahren. 

Das Marktsegment Effizienzsteigerung bei der Wassernutzung umfasst ein breites Spektrum an Produkten, Verfahren und Dienstleistungen, die den effizienten Umgang mit der Ressource Wasser unterstützen, etwa Instrumente zur Wassermessung oder Wassermanagementsysteme. Die Technologielinien dieses Marktsegments sind nach den Anwendergruppen private Haushalte, Industrie und Gewerbe sowie Landwirtschaft unterteilt.

Marktsegmente und wesentliche Technologielinien

Marktsegmente und wesentliche Technologielinien im Leitmarkt Nachhaltige Wasserwirtschaft