Die ökologische Belastung des Planeten Erde ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch gestiegen. Immer mehr setzt sich nun die Erkenntnis durch, dass ökologische Risiken durch eine umweltverträgliche Art des Wirtschaftens begrenzt werden müssen. Diese zunehmende Akzeptanz der Grundidee einer Green Economy fördert weltweit die Nachfrage nach "grünen" Produkten, Verfahren und Dienstleistungen. Sie tragen maßgeblich dazu bei, die Herausforderungen durch Klimawandel und Ressourcenknappheit zu bewältigen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Umwelttechnik und Ressourceneffizienz national und international zu einem Wachstumstreiber entwickelt, der wesentliche Impulse für den Wandel in Richtung Green Economy setzt. Von der steigenden GreenTech-Nachfrage profitieren deutsche Unternehmen, die auf den internationalen Leitmärkten der Umwelttechnik und Ressourceneffizienz exzellent positioniert sind. So bleibt die GreenTech-Branche in Deutschland auf Expansionskurs: Das Marktvolumen lag 2013 bei 344 Milliarden Euro. Bis 2025 wird es sich voraussichtlich auf 740 Milliarden Euro erhöhen.

Auch im globalen Maßstab wird deutlich, dass sich die "grünen" Märkte zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt haben. Weltweit bezifferte sich das Marktvolumen der Umwelttechnik und Ressourceneffizienz 2013 auf 2.536 Milliarden Euro.

Dieses Webportal bietet einen Einblick in die Trends und Innovationen, die die Entwicklung der GreenTech-Branche aktuell und in den nächsten Jahren prägen. Darüber hinaus werden die sechs Leitmärkte der Umwelttechnik und Ressourceneffizienz im Detail analysiert – sowohl aus nationaler als auch aus globaler Perspektive.

Außerdem führt dieser Internet-Auftritt direkt zum "Schaufenster" der deutschen GreenTech-Branche: In einer umfangreiche Datenbank präsentieren über 2.100 Anbieter aus Deutschland ihr Leistungsportfolio und ihre Referenzprojekte. Eine Suchfunktion ermöglicht den Nutzern, anhand einer Vielzahl von Kriterien in der Datenbank nach "GreenTech made in Germany" zu recherchieren.